Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Große BRAO-Reform und kleine RDG-Reform

29 September @ 18:15 - 21:00

Ein Vortrag von Professor Dr. Christian Wolf, Hannover
nur per Videokonferenz
(Einwahldaten finden Sie in der unten angefügten pdf-Datei)

Zum Vortrag:

Der Bundestag hat jüngst eine umfassende Reform des anwaltlichen Gesellschafts- rechts beschlossen. Zukünftig sind die Rechtsanwälte bei der Wahl der Gesellschaftsform weitge- hend frei, gleichfalls können sie sich mit allen freien Berufen zu interprofessionellen Berufsaus- übungsgesellschaften zusammenschließen. Der Weg in das Fremdkapital war mit der großen BRAO-Reform hingegen nicht verbunden. Die kleine RDG-Reform wollte auf die sich am Markt etablierten und vom BGH anerkannten Legal Tech-Unternehmen reagieren. In einem Entschlie- ßungsantrag hat der Bundestag dabei aber gleichzeitig eine Nachbesserung der Reform in der nächs- ten Legislaturperiode angemahnt. In dem Vortrag wird ein Überblick über die wesentlichen Geset- zesänderungen der beiden Reformgesetze gegeben. Im Anschluss wird der Frage nachgegangen, ob die Reform den Zugang zum Recht verbessern wird und welche Auswirkungen auf den Anwalts- markt zu erwarten sind.

Zum Referenten:

Professor Dr. Christian Wolf ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht an Leibniz Universität Hannover (LUH). Er leitet als Geschäftsführender Direktor das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht der LUH. Das Anwaltsrecht bildet einen seiner Forschungsschwerpunkte, so ist er u.a. Autor und Mit- herausgeber des Kommentars Gaier/Wolf/Göcken, Anwaltliches Berufsrecht. Sein Institut hat zu den beiden Reformgesetzten umfassend Stellung genommen. Im Rechtsausschuss war der Referent zu beiden Gesetzesvorhaben als Sachverständiger geladen.:

Der Bundestag hat jüngst eine umfassende Reform des anwaltlichen Gesellschafts- rechts beschlossen. Zukünftig sind die Rechtsanwälte bei der Wahl der Gesellschaftsform weitge- hend frei, gleichfalls können sie sich mit allen freien Berufen zu interprofessionellen Berufsaus- übungsgesellschaften zusammenschließen. Der Weg in das Fremdkapital war mit der großen BRAO-Reform hingegen nicht verbunden. Die kleine RDG-Reform wollte auf die sich am Markt etablierten und vom BGH anerkannten Legal Tech-Unternehmen reagieren. In einem Entschlie- ßungsantrag hat der Bundestag dabei aber gleichzeitig eine Nachbesserung der Reform in der nächs- ten Legislaturperiode angemahnt. In dem Vortrag wird ein Überblick über die wesentlichen Geset- zesänderungen der beiden Reformgesetze gegeben. Im Anschluss wird der Frage nachgegangen, ob die Reform den Zugang zum Recht verbessern wird und welche Auswirkungen auf den Anwalts- markt zu erwarten sind.
Zum Referenten: Professor Dr. Christian Wolf ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht an Leibniz Universität Hannover (LUH). Er leitet als Geschäftsführender Direktor das Institut für Prozess- und Anwaltsrecht der LUH. Das Anwaltsrecht bildet einen seiner Forschungsschwerpunkte, so ist er u.a. Autor und Mit- herausgeber des Kommentars Gaier/Wolf/Göcken, Anwaltliches Berufsrecht. Sein Institut hat zu den beiden Reformgesetzten umfassend Stellung genommen. Im Rechtsausschuss war der Referent zu beiden Gesetzesvorhaben als Sachverständiger geladen.

FHFJG – Einladung Vortrag Prof. Dr. Christian Wolf am 29092021 – Videkonferenz

Details

Datum:
29 September
Zeit:
18:15 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,

Veranstalter

Frankfurter Juristische Gesellschaft e.V.
Telefon:
069 299080
E-Mail:
info@ffjg.de
Veranstalter-Website anzeigen